Kinderzahnheilkunde



Philosophie

Unser Ziel ist es, dass Kinder eine positive Erfahrung beim Zahnarzt machen. Um die Kinder so früh wie möglich an den Zahnarztbesuch zu gewöhnen, empfehlen wir den 1. Besuch mit Durchbruch des 1. Milchzahnes.

Verhaltensführung & Hypnose

Die Behandlung von Kindern wird mittels Hypnose und Verhaltensführung durchgeführt. Wir nehmen uns für jede einzelne Behandlung Zeit und erklären dem Kind schrittweise mit Synonymen die bevorstehenden Behandlungsschritte.

Ein „Bohrer „ wird nicht als solches bezeichnet sondern als „Putzer“ oder „Rumpli“. Auch eine Anästhesie wird nicht als „Spritze“ sondern als „Traumkügelchen, Schlafkügelchen“ bezeichnet…

Um das ganze Konzept der Verhaltensführung und Hypnose aufrechterhalten zu können, bitten wir Sie als Eltern das Kind nicht besonders auf den Zahnarztbesuch oder die Behandlung vorzubereiten, da es sonst voreingenommen sein könnte. Sollten Sie als Elternteil Angst vor einem Zahnarztbesuch haben, so schicken Sie Ihren Partner mit dem Kind zum Zahnarzt, da Kinder die Angst der Eltern auch spüren können.

Prophylaxe / Desensibilisierung

Hierbei werden die Kinder auf eine bevorstehende zahnärztliche Behandlung altersgerecht vorbereitet. Des Weiteren werden sowohl Eltern, als auch die kleinen Patienten über richtige Mundhygiene, Ess,- und Trinkverhalten, Schnuller, Lutschgewohnheiten aufgeklärt.

Behandlungen

Füllungstherapie im Milchgebiss

Für das Milchgebiss bieten wir extra für Milchzähne konzipierte weiße Kunststofffüllungen an. Diese werden je nach Kasse übernommen.

Füllungstherapie der Bleibenden Zähne

Auch hier bieten wir nur Kunststoffüllungen an. Füllungen in der Front werden von allen Kassen übernommen, Füllungen im Seitenzahnbereich sind ausschließlich Privatleistungen. Sie können jedoch bei Ihrer Krankenkasse mit der Honorarnote um einen Zuschuss anfragen.

Fissurenversiegelungen

Da die Kaufläche der ersten Molaren häufig tiefe Fissuren aufweist, sind diese Zähne oft schwer zu reinigen. Daher wird von Fall zu Fall eine Fissurenversiegelung mit Kunststoffmaterial empfohlen, um Kariesentstehung an schwer zu reinigenden Stellen zu vermeiden.

Stahlkronen

Sollte die Karies an Milchzähnen zu tief und daher eine Füllung nicht mehr möglich sein, so ist man trotzdem um den Zahnerhalt sehr bemüht, da Milchzähne eine wichtige Funktion als Platzhalter für die bleibenden Zähne haben. In diesem Falle gibt es die Möglichkeit einer Wurzelbehandlung. Um anschließend einen dichten Verschluss des Zahnes zu gewähren wird der Zahn nach Abschluss der Wurzelbehandlung mit einer Stahlkrone aus Edelstahl (Ritterzahn, Prinzessinnenkrönchen) versorgt.

Platzhalter

Ist ein Zahn gar nicht mehr zu retten und muss entfernt werden so ist es wichtig, dass der Platz des entfernten Milchzahnes gehalten wird. Dies funktioniert im Seitenbereich in Form eines Festsitzendes Platzhalters, welcher auf einen dahinter oder davorliegenden Zahn geklebt wird.




to top